• Donnerstag, 12 Januar 2017

    lulu.fm sendet ab 1. Februar auch im Rhein-MainGebiet über Digitalradio DAB+

    lulu.fm, das Radio für die Gay-Community, sendet ab 1. Februar 2017 auch im gesamten Rhein-Main-Gebiet über Digitalradio DAB+. Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hat lulu.fm am 12. Dezember 2016 die Lizenz für die letzten noch verfügbaren DAB+ Kapazitäten in dem begehrten großen Sendegebiet, der viertgrößten Metropolregion Deutschlands, erteilt.
    Das Sendegebiet umfasst das komplette Rhein-Main-Gebiet, von Gießen im Norden, über Frankfurt, den Landeshauptstädten Wiesbaden und Mainz, Darmstadt, Rüsselsheim, Worms, bis nach Mannheim im Süden und Aschaffenburg im Osten. Mit drei leistungsstarken Antennen auf dem Europaturm in Frankfurt, auf dem großen Feldberg und in Mainz-Kastel erreicht lulu.fm dann mehr als 4,5 Mio Einwohner und viele Pendler in der Metropolregion.
    „Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, dass die LPR Hessen mit der Zulassung von lulu.fm in uns und unser Programm hat. Wir werden mehr Vielfalt nach Hessen und Rheinland-Pfalz bringen! Und sogar in Teile Baden-Württembergs und Bayerns. Die Metropolregion Rhein-Main ist für uns sehr wichtig, da wir direkt zwei schwul-lesbische Szenen erreichen können, die in Frankfurt und die im Raum Mannheim — und generell bereits viele Radiohörer über DAB+“, sagt lulu.fm Geschäftsführer Frank Weiler. Im bundesweiten Vergleich belegt Hessen mit 24 Prozent der Hörminuten über DAB+ einen Spitzenplatz. lulu.fm sendet bereits seit Oktober 2016 in den Metropolregionen Berlin/ Brandenburg und Hamburg über Digitalradio DAB+ und erreicht dort bereits 7,6 Mio. Einwohner. Ab Sendestart in der Rhein-Main-Metropole erreicht lulu.fm dann mehr als 12 Mio. Einwohner Deutschlands über die Antenne und ist zugleich in fünf Landeshauptstädten zu empfangen.

Google+